IMPRESSUM/KONTAKT










Historie

1922 Heinrich Schneider sen. besteht seine Gärtnergesellenprüfung

1933 Heinrich Schneider sen. erreicht den Titel Obergärtner (=Gärtnermeister)

1935 Heinrich Schneider sen. gründet Baumschulen Schneider, vorrangig werden Obstgehölze, Heckenpflanzen sowie Erdbeeren, Kohl und Salat für Privatverbraucher und den Großmarkt produziert, dazu ein paar Schweine, Ziegen und Hühner

1963 Heinrich Schneider jun. wird Gärtnermeister und findet seinen Platz im Unternehmen, erste Dienstleistungen entwickeln sich

1978 übernimmt Heinrich Schneider jun. die Firma, der Dienstleistungsbereich entwickelt sich zum wichtigsten Standbein

1990 bisher nur mit Familien- und Teilzeitkräften besetzt, kommt nun die erste Vollzeitfremdarbeitskraft in die Firma

1998 wird Andreas Schneider Gärtnermeister im Garten- Landschafts- und Sportplatzbau und übernimmt die Firmenleitung, zu den bisher überwiegend grünen Dienstleistungen wie Pflanzen, Pflegen, Raseneinsäen und Bäumefällen gesellen sich bautechnische Aufträge wie Pflastern, Zaun-, Mauer- und Teichbau sowie Arbeiten an größeren Bäumen mit Seilklettertechnik und Hubbühnen und die Arbeit um den Bereich Spielgeräte

2004 wird Baumschulen Schneider anerkannter Ausbildungsbetrieb im Garten- und Landschaftsbau

2010 Umbenennung des Betriebs von Baumschulen Schneider in Schneider gartenwerk


Bilder von oben nach unten:
Firmengründer Heinrich Schneider als Turner beim TV-Lemgo, um 1923.
Familie Schneider um 1946: v.l. Heinrich Schneider jun. (geb. 1933), Auguste Schneider (geb. 1895) und Heinrich Schneider sen. (geb. 1905).
Heinrich Schneider jun. 1983 beim Wurzelschnitt.
Den grünen Daumen in die Wiege gelegt: Der jetzige Firmeninhaber Andreas Schneider packt mit an, 1977.
Wie alles begann: die Urkunde von 1922.